You Are Here: Home » Multimedia » Bemerkungen von Gabi Weber zur ARTE-Doku über Antisemitismus

Bemerkungen von Gabi Weber zur ARTE-Doku über Antisemitismus

Liebe Leserinnen und Leser,

vor einigen Stunden habe ich den Hinweis auf die „nur heute“ von BILD.de ausgestrahlte ARTE-Doku „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“, versandt. Eine klassische Hasbara-Produktion.

Warum wohl so ein Hype um diese „Doku“ gemacht wird, die alle anti-palästinensischen Stereotypen bedient, die man sich nur wünschen kann? Und wieso kann BILD eine Doku von ARTE plötzlich ausstrahlen, die ARTE nicht ausstrahlen will?

Viele ungeklärte Fragen. Schauen Sie sich diese Propagandashow unbedingt an.

Zwischenzeitlich wurde der Film auch schon bei Youtube gepostet. Zum Beispiel hier: https://www.youtube.com/watch?v=I0ffyhZ2_TE

Ich hoffe sehr, dass Sie Alle beginnen, beim Sender und an anderen Stellen gegen diese „Doku“ zu protestieren. Typische von den Antideutschen herumgereichte „Spezialisten“ wie Stephan Grigat werden interviewt, Lügen verbreitet, Friedensgruppen diskreditiert.

Ab Minute 23:36 wird Rafael „Rafi“ Eitan interviewt, der Mitglied bei den jüdischen Terrororganisationen Palmach und Hagana war. In Minute 28:15 wird er als „Legende“ bezeichnet, da er einer von drei Mossad-Kollegen sei, der Adolf Eichmann angeblich aus Argentinien entführt habe.

Meine Namensvetterin Dr. Gaby Weber, die seit Jahrzehnten in Argentinien lebt, hat über diese Eichmann-„Entführung“ ausführlich recherchiert und auch einen wichtigen Film darüber gedreht.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie das Material von Gaby Weber an. Der Film heißt „Desinformation – Ein Lehrstück über die erwünschte Geschichte“ https://www.youtube.com/watch?v=Pq0IFw9ZSeI

Und hier ein Text von Gaby Weber mit dem Titel “ Wie kam Adolf Eichmann wirklich nach Israel?“ http://www.gabyweber.com/dwnld/artikel/eichmann/german/angebliche_Entfuehrung.pdf

Vielleicht muss man dies Arte-„Doku“ im Zusammenhang mit den verzweifelten Versuchen Israels sehen, sich gegen die immer größer werdende internationale Kritik an der menschenverachtenden Politik gegenüber den PalästinenserInnen und Palästinensern zu wehren und zu rehabilitieren.

Legal | Contact | © 2012 othersite.org

Scroll to top